Gendün Rinchen in Graz

Gendün Rinpoche soll auf die Frage, ob und wo er denn wieder geboren werden würde, geantwortet haben: „Dort, wo ich gebraucht werde!“ Seine Inkarnation ist 1999 in Frankreich geboren und von Shamar Rinpoche bestätigt worden. Nun ist Gendün Rinchen dabei, dort, wo er gebraucht wird – in seinem Mandala von Kündreul Ling –seine Bodhisattva-Aktivität aus seinem letzten Leben fortzuführen. Im Zuge seiner Reise durch die deutschsprachigen Länder hat uns Gendün Rinchen am 16. Oktober 2021 besucht. Für diejenigen, die Gendün Rinpoche begegnet sind, ist damit ein Herzenswunsch in Erfüllung gegangen.

Gendün Rinchen hat sich sehr viel Zeit genommen uns kennenzulernen und hat unsere Fragen und Anliegen in sanfter, aber sehr direkter, bestimmter Weise eingehend beantwortet. Seine natürliche Präsenz war sehr berührend. Nach einer gemeinsamen Chenrezig-Praxis erklärte uns Gendün Rinchen grundlegende Schlüsselpunkte zur Meditation.  Er hat auch über die Beziehung zu Lehrern gesprochen und betont, wie wichtig die Übertragungslinie ist, dass wir uns am Dharma und nicht an den Personen orientieren sollen. Darüber hinaus haben wir von Gendün Rinchen hilfreiche Anregungen für unser Zentrumsprogramm erhalten.

Schließlich haben wir ihn gebeten, unser Zentrum zu betreuen. Wir schätzen uns glücklich und sind sehr dankbar, mit Gendün Rinchen verbunden zu sein. Der Segen seines Besuches wirkt nach und wir freuen uns auf das nächste Mal.